Menü
"Die Perle der Altmark"
  • Sonnenuntergang am Arendsee

  • Strandtribüne mit Rettungsschwimmerhäuschen

  • Eingangsportal der Klosterkirche in Arendsee

  • Prinzessinnentreffen am Arendsee

  • Rathaus von Arendsee und Marktplatz

  • Das Fahrgastschiff "Queen" Arendsee

  • Das Vereinsgelände des Regattavereins in Schrampe

  • Die Seepromenade

  • Das Jugendfilmcamp in Arendsee

  • Bereichsausscheid der Feuerwehren der Stadt Arendsee in Kläden

  • Fuchsjagd der Reitvereins "Ferdinand Schill" in Thielbeer/Zühlen

  • Kartoffeltag in Neulingen

  • Das Sankt Marien Kloster zu Arendsee

Neues aus Arendsee und Umgebung

Informationsveranstaltung zum VDSL-Ausbau in den Ortslagen Arendsee, Kläden, Schrampe und Ziemendorf


8. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt

media/files/2020_09_16_8_verordnung-01.pdf​​​



Anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale in Arendsee

Energiekosten zu hoch? Lassen Sie sich vom Fachmann beraten. Wir haben noch freie Termine!

Anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale in Arendsee 

Was:

Baulicher Wärmeschutz, Energie- und Heizkostenabrechnung, Haustechnik, Regenerative Energien, Fördermittel, Stromsparen 

Wo:

Rathaus Stadt Arendsee (Altmark)

Am Markt 3

39619 Arendsee (Altmark)

Sitzungszimmer (Zimmernummer 6 – Erdgeschoss- Hauptgebäude)

Wann:       

am 04.08.2020 von 14:00 bis 18:00 Uhr,

ausschließlich nach vorheriger Anmeldung

Wer:        

Energieberater Ralf Kalisch

telefonische Terminvergabe: 0800 – 809 802 400 kostenfrei aus deutschen Netzen oder direkt über den Energieberater: 03901 3059801 

Die Beratungsangebote sind kostenfrei.


Energieberater für die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. 

in Arendsee, Gardelegen und Salzwedel

www.Verbraucherzentrale-Sachsen-Anhalt.de

 


Kontakt: Ralf Kalisch Ackerhof 5 29410 Salzwedel

Telefon: 03901 3059801, Fax 03901 306087, Mobil 0170 3157500

Mail:       VZ@Energie-esp.de





Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel vom 22.07.2020


Mikrozensus 2020 – Größte jährliche Haushaltsbefragung in Sachsen-Anhalt – Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte werden gesucht


Mikrozensus 2020 – Größte jährliche Haushaltsbefragung in Sachsen-Anhalt – Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte werden gesucht

Wie groß ist ein durchschnittlicher Haushalt? Wie ist die Situation alleinerziehender Mütter oder Väter? Wie entwickelt sich die Zahl der Erwerbstätigen, welche Rolle spielen dabei Teilzeitbeschäftigung oder befristete Arbeitsverträge? 

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der Mikrozensus, die jährliche repräsentative Haushaltsbefragung in Deutschland. 

Für den Mikrozensus im Rahmen einer Stichprobe ausgewählte Haushalte Sachsen-Anhalts erhalten Post vom Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt. Mit diesen Briefen wird der Besuch eines Erhebungsbeauftragten angekündigt. Dieser unterstützt im Auftrag des Statistischen Landesamtes die auch als „kleine Volkszählung“ (Mikrozensus) benannte jährliche Haushaltsbefragung. 

Rechtsgrundlage der Erhebung ist das vom Deutschen Bundestag am 07. Dezember 2016 beschlossene Mikrozensusgesetz (BGBl. I S.2826). 

Der Mikrozensus wird seit 1957 jedes Jahr bei einem Prozent aller Haushalte im gesamten Bundesgebiet durchgeführt. Es handelt sich um eine sogenannte Flächenstichprobe, das heißt, es werden nach einem statistisch-mathematischem Zufallsverfahren Straßenzüge bzw. Gebäude ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen „ausgelosten“ Gebäuden wohnen, werden bis zu viermal in fünf aufeinanderfolgenden Jahren befragt. In den Folgejahren wird zur Entlastung der Befragten jeweils ein Viertel der Haushalte durch andere ersetzt.

Es werden Daten über die Bevölkerungsstruktur, die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung sowie über Familien, Haushalte und den Arbeitsmarkt erhoben. Integriert in den Mikrozensus ist  die Erhebung über den Arbeitsmarkt für alle Mitgliedstaaten der EU.

Die Informationen sind Grundlage für gesetzliche und politische Entscheidungen. Der Mikrozensus ist für viele Sachfragen im Bereich Haushalt und Familie die einzige statistische Informationsquelle. 

Die Qualität der Ergebnisse hängt dabei von der Einhaltung der repräsentativen Auswahl ab. Deshalb besteht für alle betreffenden Haushalte und Personen nach § 13 des Mikrozensusgesetzes in Verbindung mit § 15 des Bundesstatistikgesetzes  für den überwiegenden Teil der Fragen Aus-kunftspflicht. Pflicht ist die vollständige und wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen.

Weitere Informationen finden sie auch im Themenbereich „Mikrozensus“ auf der Internetseite des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt https://statistik.sachsen-anhalt.de.

Die vom Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt geschulten und zuverlässigen Erhebungsbeauftragten kündigen ihren Besuch bei rund 12 000 Haushalten schriftlich an und können sich durch einen amtlichen Ausweis legitimieren. Sie sind zu strikter Verschwiegenheit und Geheimhaltung verpflichtet. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen nach den gesetzlichen Bestimmungen der Geheimhaltungspflicht und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Sie dienen ausschließlich der Hochrechnung zu Landes- bzw. Regionalergebnissen. Die Auskünfte werden nach Eingang der Unterlagen im Statistischen Landesamt anonymisiert. 

Der geringste Zeitaufwand für den ausgewählten Haushalt entsteht, wenn die Fragen gegenüber dem Erhebungsbeauftragten mündlich beantwortet werden. 

Grundlage für persönliche Befragungen bildet die zum Zeitpunkt der Befragung gültige SARS-CoV-2-EindV des Landes Sachsen-Anhalt. 

Der Haushalt kann den Erhebungsbogen auch selbst ausfüllen und direkt an das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt senden, die Auskünfte online (nach Zustellung von Zugangsdaten) erteilen oder ein Telefoninterview mit dem Erhebungsbeauftragten oder dem Statistischen Landesamt Sachsen- Anhalt durchführen.

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt bittet alle Haushalte, die im Verlaufe des Jahres 2020 ein Schreiben des Amtes in ihren Briefkästen finden, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten und des Statistischen Landesamtes zu unterstützen. 



Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 21.07.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Wirtschaftsförderung vor Ort vom 14.07.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 09.07.2020


7. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt


Pressemitteilung des Altmarkkreises Salzwedel vom 25.05.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise - 16.06.2020


Wiedereröffnung Strandbad Arendsee zum 12.06.2020

Die Luftkurort Arendsee GmbH wird am 12.06.2020 das Strandbad in Arendsee wieder für Badegäste öffnen. Ab 10:00 Uhr können Sie wieder dem Badevergnügen nachgehen.

Die Wiedereröffnung ist mit dem Gesundheitsamt des Altmarkkreises Salzwedel abgestimmt. Es wurde ein Hygienekonzept nach den Corona-Vorschriften erstellt und ist beim Besuch zu beachten.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Website der Luftkurort Arendsee GmbH.


Informationen zum Konjunkturprogramm der Bundesrepublik Deutschland vom 03.06.2020 zur Bewältigung der Corona-Virus-Krise


Pressemitteilung der Stadt Arendsee (Altmark) zur Herzsicheren Gemeinde - 03.06.2020


Belehrung Hygienemaßnahmen für die Kitas und Horte - Elterninformationenen - 27.05.2020

Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 27.05.2020


Pressemitteilung der Stadt Arendsee (Altmark) - Öffnungszeiten des Rathauses ab dem 02.06.2020


6. Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus vom 26.05.2020


Mitteilungen und Hinweise der Feuerwehrunfallkasse - 26.05.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 20.05.2020


Sicherheitskonzept des Altmarkkreis Salzwedel für Veranstaltungen - 19.05.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel - Sperrung L1 Lindenstraße in Arendsee - 19.05.2020


Antrag auf Wiedereröffnung des Gaststättengewerbes vom Altmarkkreis Salzwedel - 18.05.2020

Der Altmarkkreis Salzwedel hat auf seiner Homepage Anträge für die Wiedereröffnung des Gaststättengewerbes eingestellt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Antrag ab dem 18.05.2020

Antrag ab dem 22.05.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 15.05.2020


Pressemitteilung der Verbraucherzentrale vom 18.05.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel vom 13.05.2020 - 15.05.2020


Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie am 17.05.2020 - 15.05.2020

Kommunen und Landkreise in Sachsen-Anhalt setzen Zeichen für Akzeptanz.


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel vom 12.05.2020 - 13.05.2020

Antrag des Altmarkkreis Salzwedel auf Wiedereröffnung des Gaststättenbetriebes


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 08.05.2020 - 13.05.2020


Spielpätze unter Auflagen ab dem 08.05.2020 wieder geöffnet - 07.05.2020

Die Stadt Arendsee (Altmark) hat gemäß § 8 IV der 5. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt einen Antrag auf Wiederöffnung sämtlicher Spielpätze beim Altmarkkreis Salzwedel am 06.05.2020 gestellt. Dieser Antrag wurde heute, am 07.05.2020, vom Altmarkkreis bestätigt. Demnach sind ab morgen, dem 08.05.2020, die Spielplätze der Stadt Arendsee (Altmark) unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen der Verordnung wieder geöffnet.


Information zu den Elternbeiträgen in Rahmen der Corona-Virus-Krise - 07.05.2020

Das Land Sachsen-Anhalt hat sich gegenüber den Kommunen bereit erklärt, für den gesamten Monat April 2020 die Elternbeiträge zu übernehmen. Hiervon sind auch Kinder in der Notbetreuung erfasst. Demnach wird für den Monat April 2020 seitens der Stadt Arendsee (Altmark) kein Elternbeitrag erhoben. Des Weiteren übernimmt das Land Sachsen-Anhalt die Kosten von Elternbeiträgen für Kinder, die im Monat Mai nicht im Rahmen der Notbetreuung betreut werden können. Für Kinder in der Notbetreuung fallen indes Elternbeiträge an.

Für weitere Rückfragen können Sie sich gern beim Rathaus melden (039394-976-0 oder info@stadt-arendsee.de).


Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums Sachsen-Anhalt - 05.05.2020


Caféküche aus Neulingen liefert kostenfreie Suppe im Rahmen des Projekts "Aktion Mensch" - 05.05.2020


5. Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus vom 02.05.2020


Begründung zur 5. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalts vom 02.05.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 29.04.2020 - 30.04.2020


Erlass des Sozialministeriums Sachsen-Anhalt vom 27.04.2020 zur Notbetreuung - 28.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise 27.04.2020 - 28.04.2020


Demonstration "Leere Stühle" im Standbad Arendsee - 23.04.2020

Am 23.04.2020 fand von 11:00 bis 13:00 Uhr organisiert von der DeHoGa die Demonstration "Leere Stühle"/ "Leere Betten" statt. Organisator und Hotelier und Gastwirt Burkhardt Banier machte mit seinen Kollegen auf die dramatische Situtation der Branche aufmerksam. Zudem wurde vor Ort dargestellt, wie die Abstandregelungen der Eindämmungsverordnung in einer Gaststätte gewahrt werden können. Für viele Betriebe geht es um die Existenz. Schelle Hilfen vom Bund und Land werden dringend benötigt.


BAFA - Von Corona betroffene Unternehmen - 23.04.2020


Beratungsergebnisse des Koalitionsausschusses vom 22.04.2020 - 23.04.2020


Übersicht zu Beratungshilfeprogramme - 23.04.2020


Presseerklärung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise 22.04.2020 - 23.04.2020


Vierte Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung und die Verbreitung des Corona-Virus in der Fassung vom 21.04.2020 - 22.04.2020


Presseerklärung des Ministeriums für Bildung in Sachsen-Anhalt zu Schulöffnungen vom 17.04.2020 - 20.04.2020


Presseerklärung des Altmarkkreis Salzwedel zur Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners vom 20.04.2020 - 20.04.2020


Presseerklärung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 17.04.2020 - 20.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel vom 16.04.2020 - 17.04.2020


Begründung zur 4. Eindämmungsverordnung des Corona-Virus des Landes Sachsen-Anhalt - 17.04.2020


4. Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus - 17.04.2020


Steinprojekt an der Bleiche in Arendsee - Legen Sie Ihren Stein dazu - 16.04.2020


Beiträge des Jugendfilmcamp Arendsee zur Corona-Virus-Krise - 16.04.2020

Teilnehmer des Jugendfilmcamp Arendsee haben sich mit der derzeit vorherrschenden Corona-Virus-Krise auseinandergesetzt und ihre Gedanken dazu in Kurzfilme umgesetzt. Nachstehend können einige Beiträge angesehen werden - bleiben Sie gesund:

Jugendfilmcamp Arendsee - InfluenZAr 2020 - Beitrag 3 - 16.04.2020

Jugendfilmcamp Arendsee - InfluenZAr 2020 - Beitrag 2 - 16.04.2020

Jugendfilmcamp Arendsee - InfluenZAr 2020 - Beitrag 1 - 16.04.2020


Protokoll der Ergebnisse der Telefonschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder - 16.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 16.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 14.04.2020 - 15.04.2020


Landesverordnung für Einreisende und Rückreisende in der Corona-Virus Krise vom 09.04.2020 - 14.04.2020


Frohe Ostern - 11.04.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

trotz der schwierigen Zeit in der wir alle gerade leben ist es mir ein besonderes Anliegen, Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesundes Osterfest zu wünschen. Im Vergleich zu anderen Regionen hat unseren Kreis die Corona-Virus-Krise bislang noch nicht so schwer getroffen. Dennoch sollten wir alle zusammen weiterhin die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes beachten und befolgen. Nur so können wir zusammen die Verbreitung der Pandemie verlangsamen. Bitte achten Sie insbesondere auf nahe Angehörige die zu den sogenannten Risikogruppen gehören.

Trotz der ganzen Krise meint es das Wetter aber gut mit uns. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ostereier suchen und habe noch eine gute Nachricht zum Schluss. Der Wertstoffhof in Arendsee wird ab nächste Woche Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr wieder geöffnet haben. Ich wünsche Ihnen allen viel Gesundheit und Wohlergehen.

Ihr Bürgermeister,
Norman Klebe

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
Kehre dich um, von diesen Höhen
Nach der Stadt zurück zu sehen!
Aus dem hohlen finstern Tor
Dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
Denn sie sind selber auferstanden:
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
Aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
Aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
Aus der Straßen quetschender Enge,
Aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
Sind sie alle ans Licht gebracht.
Sieh nur, sieh! wie behend sich die Menge
Durch die Gärten und Felder zerschlägt,
Wie der Fluß in Breit und Länge
So manchen lustigen Nachen bewegt,
Und, bis zum Sinken überladen,
Entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges fernen Pfaden
Blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel,
Hier ist des Volkes wahrer Himmel,
Zufrieden jauchzet groß und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

(Johann Wolfgang von Goethe, Faust I)

Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zu den Wertstoffhöfen vom 09.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 09.04.2020


Pressemittielung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 08.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreises Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 07.04.2020


Pressemitteilung Altmarkkreis Salzwedel - Digitalisierung vor Ort mitgestalten - 07.04.2020


ART Altmark - Informationen zu Corona-Sofort-Hilfen - 07.04.2020

Der ART Altmark hat einen Kurzüberblick über Corona Soforthilfe im Land Sachsen-Anhalt zusammengestellt:

Landesprogramm „Sachsen-Anhalt ZUKUNFT“

Seit 6. April 2020 gilt die Förderstufe 2 der Corona-Soforthilfe: Unternehmen bis 50 Beschäftigten können günstige Kredite beantragen. Weitere Informationen dazu beim Land Sachsen-Anhalt unter folgendem Link:

https://mw.sachsen-anhalt.de/news-detail/news/landesprogramm-sachsen-anhalt-zukunft-wird-erweitert-willingmann-zuenden-2-stufe-unserer-coron/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=77637e08af0742ddc3fad570af911607

Anträge für die Corona-Soforthilfe können bis zum 31. Mai 2020 eingereicht werden
derzeit in Planung ist die 3. Förderphase: Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten sollen zinsgünstige Darlehen erhalten - hierfür bedarf es noch der Genehmigung der EU, die voraussichtlich Ende dieser Woche gegeben werden soll aktuelle Informationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung finden Sie auch auf den Social-Media-Kanälen des Ministeriums bei Twitter:

https://twitter.com/mwsachsenanhalt - Twitter

https://www.instagram.com/mw_sachsenanhalt/ - Instagram

https://www.facebook.com/wirtschaft.lsa - Facebook

LOTTO Sachsen-Anhalt

LOTTO Sachsen-Anhalt hat einen Fördertopf in Höhe von 1 Mio. Euro für gemeinnützige Vereine, Träger, Verbände und Organisationen – weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten unter:

https://www.lottosachsenanhalt.de/lotto-hilfsfonds

Investitionsbank Sachsen-Anhalt 

Mitarbeiter der IB stehen an der eingerichteten Hotline bei Fragen für die Corona-Soforthilfe zur Verfügung – Mo.-Fr. 8 bis 18 Uhr unter Tel. 0391 5574 9796

Aktuelle Informationen werden auch auf den Social Media Kanälen zur Verfügung gestellt:

https://www.facebook.com/investitionsbank/ - Facebook

https://twitter.com/ib_lsa - Twitter

https://www.instagram.com/ib_lsa/ - Instagram

 


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel - Gartenfeuer wegen Trockenheit nicht erlaubt - Waldbrandstufe 3 - 07.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 03.04.2020 - 06.04.2020


#notmachterfinderisch - Angebot des Altmärkisches Tourismusverband - 06.04.2020


Corona-Hilfe für Unternehmen von der Investitionsbank des Landes Sachsen-Anhalt vom 06.04.2020


Zweckverband Breitband Altmark - Ausschreibungsunterlagen für erstes Baulos im PG II stehen bereit

Die Ausschreibungsunterlagen für das erste Baulos im Projektgebiet II stehen bereit und können unter folgendem Link vollständig und Gebührenfrei heruntergeladen werden:

Breitbandausbau, Projektgebiet 2, Baulos 1 Referenznummer der Bekanntmachung:

2020-040517

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:

https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YU4D9R0/documents

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:

https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YU4D9R0


Stadt Arendsee (Altmark) startet zusammen mit zmyle GmbH Gutscheinportal - 03.04.2020

Deine Stadt, meine Stadt, unsere Stadt – wir starten eine Selbsthilfekampagne unter dem Motto „Solidarität schafft Liquidität“


Stadtgutscheine helfen und wir sind jetzt dabei unter:

www.arendsee-gutschein.de

Arendsee, den 03.04.2020. Vorstellen konnten wir es uns alle nicht. Ein neues, unsichtbares Virus hat uns in seinen Würgegriff genommen. Unser privates und öffentliches Leben erfährt massive Einschränkungen. Besonders hart trifft es unsere lokalen Unternehmer.

Viele mussten im Rahmen der staatlichen Schutzmaßnahmen bereits ihre Läden schließen. Von Umsatz keine Spur mehr. Aber Verpflichtungen wie Miete, Strom etc. bleiben. Da geht es für viele unserer Unternehmer und Selbständigen ums nackte Überleben. Natürlich wird es staatliche Hilfe geben. Bis diese dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird, kann es aber noch dauern.

Aber wir alle können jetzt und direkt helfen. Daher haben wir uns entschlossen für Arendsee und die umliegenden Gemeinden mit einem Gutscheinportal ( www.arendsee-gutschein.de ) an den Start zu gehen. Wir verbinden die digitale Welt mit der realen Welt.

Alle Unternehmer vor Ort /Region sollten sich jetzt kostenfrei und unkompliziert anmelden. Je mehr mitmachen, desto besser für die die Einwohner und Käufer, die dann mit Gutscheinkäufen den örtlichen Handel, die Gastronomie etc. direkt unterstützen können. Das Geld fließ in kurzer Zeit auf das Konto des jeweils ausgewählten Unternehmens. So entsteht Umsatz, also dringend benötigte Liquidität.

Die Inhaber der Gutscheine könne diese nach der Coronakrise vor Ort einlösen. So helfen wir uns gegenseitig. So bleibt Deine Stadt auch meine Stadt, also unsere Stadt.

Bürgermeister Norman Klebe ist von Stadträtin Nadine Schütte auf die Idee gebracht worden, nachdem bereits die Städte Gardelegen und die Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark) ein solches Portal eingerichtet haben. "Helfen wir alle zusammen mit, unsere lokalen und regionalen Unternehmen diese schwierigen Zeit zu überstehen. Jeder kann helfen - Jeder ist wichtig!"

Unser Partner ist die zmyle GmbH (www.gutscheinehelfen.de) aus dem münsterländischen Coesfeld. zmyle verzichtet bis auf Weiteres auf seine Gebühren und berechnet den lokalen Unternehmen nur die Kosten, die durch die Online-Paymentanbieter wie z.b. PayPal anfallen. 2,49% + 0,35 EUR pro Gutschein.


Presseerklärung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 03.04.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise - 02.04.2020


3. Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Bekämpfung des Corona-Virus SARS-CoV-2 vom 02.04.2020


Begründung zur 3. VO des Landes Sachsen-Anhalt vom 02.04.2020


Grüße der Kita "Seeperle" zur Osterzeit - 02.04.2020


Soforthilfen der Aktion Mensch - 02.04.2020

Die Aktion Mensch stellt 20 Mio. Euro als Soforthilfe zur Verfügung. Damit sollen gemeinnützige Organisationen und Vereine, die sich um die akuten Problemfelder „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung” kümmern, mit bis zu 50.000 Euro unterstützt werden.

Die Förderung soll Menschen mit Behinderung, deren Pflege- und Assistenzkräfte ausfallen, aber auch sozial schlechter gestellten Menschen, die durch die zunehmende Schließung von Lebensmittelhilfen oder anderen Einrichtungen nicht mehr mit Lebensmitteln versorgt werden können, zugutekommen.

 


(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona - 02.04.2020

Was können Eltern tun, wenn Kindern zur Zeit die Decke auf den Kopf fällt? Und wie gewährleisten Lehrkräfte, dass ihre Schülerinnen und Schüler weiterlernen und nicht den Anschluss verlieren?

"Digitale Angebote sind in der momentanen Situation gefragter denn je. Die Stiftung Lesen hat mit der Seite „(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona“ einen hervorragenden Service für Eltern, Kinder und Lehrer eingerichtet, für den ich gerne die Schirmherrschaft übernehme. Medientipps, Aktionsideen, digitale Vorlesegeschichten und Unterrichtsmaterialien helfen, Kinder für das Lesen begeistern und zuhause gemeinsam Zeit mit Geschichten zu verbringen. In den ersten fünf Tagen haben schon über 25.000 Menschen diesen Service genutzt – stöbern auch Sie gerne auf den Seiten: Ich bin sicher, Sie werden unterhaltsame und lehrreiche Angebote für Ihre Kinder finden.

Herzlich
Dorothee Bär
- Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung -"


Presseerklärung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 31.03.2020


Zweckverband Breitband Altmark - Ausschreibung des Bereich Arendsee Südost ist gestartet - 01.04.2020

Gute Nachrichten erreichten die Stadt Arendsee (Altmark) vom Zweckverband Breitband Altmark.

Für den Bereich Seehausen West und Arendsee Südost sind die Ausschreibungen und die Ausbaugebiete begonnen bzw. benannt worden.

Für den Bereich Seehausen stehen die Ortsteile Einwinkel, Kossebau, Rathsleben, Gagel, teilw. Lückstedt, teilw. Stapel, Dewitz, Bretsch, Priemern, Drüsedau, Losse, Tannenkrug, Lindenberg, Jeggel, Gerichsee, Wilhelshof, Vielbaum, Krüden, Groß Hozhausen, teilw. Geestgottberg, Barsberge, teilw. Seehausen auf dem Programm.


Für den Bereich Arendsee sind Neulingen, Leppin, Charlottenhof, Gestien, teilw. Genzien, Höwisch, Zehren, teilw. Harpe, teilw. Kleinau, teilw. Fleetmark, teilw. Schernikau, teilw. Binde, Gewerbegebiet Mechau, teilw. Kläden, teilw. Lübbars, Lohne, Kerkau, Ortwinkel, Dessau, Sanne, Kerkuhn, Vissum, Kassuhn, Thielbeer, Zühlen, Ritzleben und Kraatz benannt.

Die Standorte der Hauptverteiler werden Sanne und Zehren.

Es werden insgesamt 1915 Adresspunkte angeschlossen.

Bei weiteren Fragen steht der Zweckverband unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung (Telefon 03901 85 62 894 | Telefax 03901 85 62 896 | Email: marcel.schwarz@breitband-altmark.de; Internet http://www.breitband-altmark.de).

Patienteninformationen des Robert-Koch-Instituts vom 31.03.2020


Corona-Virus-Krise - Neue Abiturtermin - 30.03.2020

Erlass des Bildungsministeriums


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zur Corona-Virus-Krise vom 30.03.2020


Corona Soforthilfen für Unternehmen stehen bereit!

Download des Zusatzformular für Unternehmer


Allgemeine leicht verständliche Infos zum Corona-Virus und dem beschlossenen Notprogramm des Bundes - 28.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Bundestag und Bundesrat haben diese Woche ein historisch einmaliges Notprogramm zur Bekämpfung des Corona-Virus und dessen Folgen beschlossen. Um die einzelnen Maßnahmen leicht verständlich darzustellen, haben die Geschwister Franziska und Anna Brzezicha aus der Einheitsgemeinde Stadt (Arendsee) OT Vissum für die Kommunen des Altmarkkreis Salzwedel zu den verschiedenen Themen Grafiken und Folien entworfen, die das gesamte Notpaket einfach darstellen. Im Namen der Stadt Arendsee (Altmark) und aller übrigen Kommunen des Altmarkkreis Salzwedel sowie des Altmarkkreis Salzwedel selbst danke ich für ihre Arbeit.

Klebe

Bürgermeister


Pressemitteilung des Altmamrkkreis Salzwedel zum Corona-Virus vom 27.03.2020


Keine Erhebung von Elternbeiträgen für den Monat April 2020


Erklärung des MS LSA zur Übernahme Kitakosten für April 2020 vom 26.03.2020


Infos für Unternehmen in der Corona-Krise vom Altmarkkreis Salzwedel vom 26.03.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel vom 25.03.2020


Grüße aus unseren Kitas und Horten in diesen Zeiten - Bleiben Sie gesund!


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel vom 24.03.2020


Fragen zur Notbetreuung in Gemeinschaftseinrichtungen (Kitas/Horte) nach der Landverordnung vom 24.03.2020

Mit der Verordnung des Landes vom 24.03.2020 hat Sachsen-Anhalt nunmehr auch für die Gemeinschaftseinrichtungen (Kitas/Horte) bestimmt, dass die bislang verfügte Schließung bis zum 13.04.2020 wird bis zum 19.04.2020 vorläufig verlängert wird. Eine weitere Verlängerung bleibt optional.

Hinsichtlich der vorgesehenen Notbetreuung verbleibt es den bereits von der Stadt aufgeführten Schlüsselberufsgruppen (§ 12 III der Verordnung). Für die Inanspruchnahme einer Notbetreuung ist nach wie vor die Bescheinigung des jeweiligen Arbeitsgebers erforderlich. Zudem ist der Notbetreuungsantrag der Stadt Arendsee (Altmark) auszufüllen und zur Prüfung abzugeben. Anspruch auf Notbetreuung haben in diesem Zusammenhang (§ 12 II der Verordnung) nur Personen, deren betreuungsbedürftige Kinder das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder behindert und auf Hilfe angewiesen sind. Dabei müssen beide Erziehungsberechtigte in systemrelevanten Bereich nach Absatz 3 arbeiten oder ein allein Erziehungsberechigter zu dieser benannten Gruppe gehören.

Bei Fragen können Sie sich unter der bekannten Telefonnummer 039384-9760 oder unter info@stadt-arendsee.de melden.

Des Weiteren wird es eine gemeinsame Erklärung des Altmarkkreis Salzwedel und allen Kommunen gegenüber dem Land Sachsen-Anhalt zur Übernahme der Elternbeiträge in Kürze geben. Die Erklärung wird dann entsprechend, wie gewohnt, hier auf der Seite veröffentlicht.


Landesverordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 24.03.2020


Begründung zur Landesverordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 24.03.2020


Pressemitteilung des Altmarkkreis Salzwedel zum Corona-Virus vom 23.03.2020


Pressemitteilung des Ministerpräsidenten zu Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 22.03.2020


Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 22.03.2020


Vollzug des Infektionsschutzgesetzes - Allgemeinverfügung des Landesverwaltungsamts vom 22.03.2020


Tageskliniken und Reha-Einrichtungen müssen Leistungen einschränken - 20.03.2020


Wie hoch ist mein Pandemischer Fußabdruck?

Mit dem nachfolgenden Link werden Sie auf eine Internetseite weitergeleitet, auf der Sie Ihren eigenen pandemischen "Fußabdruck" ermitteln können. Mit diesem diesem Werkzeug kann der Anwender berechnen, wie gut man zur Eindämmung der "Covid-19"-Pandemie (Corona-Virus) beträgt. Testen Sie sich selbst:

Test Pandemischer Fußabdruck

 



Corona-Virus – Fragen zur Kinderbetreuung

Wie lange bleiben die Einrichtungen der Kindertagesstätten geschlossen?

Die Einrichtungen der Stadt Arendsee bleiben vom 16. März bis zum 13. April 2020 geschlossen!

Findet im Zeitraum vom 13. März bis zum 13. April 2020 eine Notbetreuung statt?

Ja, eine Notbetreuung findet statt! Die Notbetreuung ist vorgesehen für betreuungsbedürftige Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, wenn beide Erziehungs-berechtigten/ Sorgeberechtigten des Kindes, im Fall einer oder eines allein Erziehungsberechtigten/ Sorgeberechtigten die oder der allein Erziehungsberechtigten/ Sorgeberechtigten, zur Gruppe der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören. Erziehungsberechtigte/Sorgeberechtigte sind in dem Fall beide, auch wenn sie getrennt leben!

Wie wird die Notbetreuung geregelt?

Es wird eine bedarfsgerechte Betreuung im Zeitfenster der Regelöffnungszeit stattfinden.

Wie, wann und bei wem muss ich meinen Betreuungsbedarf für die Notbetreuung anmelden?

Wenn sie zur Gruppe der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, müssen sie den Betreuungsbedarf für die Notbetreuung per E- Mail info@stadt-arendsee.de an die Stadt Arendsee (Altmark) bis 11:00 Uhr für den Folgetag anmelden. Dies gilt ebenso für das Wochenende! Möchten sie ihr Kind für die darauffolgende Woche zur Notbetreuung geben, müssen sie dies immer bis Freitag der laufenden Woche 11:00 Uhr anmelden.

Des Weiteren benötigen sie einen Nachweis zur Beanspruchung der Notbetreuung. Das dafür notwendige Formular (Angaben zum Kind und Bescheinigung des Arbeitgebers) können sie sich hier herunterladen.

Formular für Notbetreuung

Bitte bringen Sie die Formulare vollständig ausgefüllt und unterschrieben zum Rathaus der Stadt Arendsee (Altmark), Am Markt 3, 39619 Arendsee und werfen sie das Formular in den dortigen Postkasten oder senden Sie uns das Formular eingescant an die obige Emailadresse. Persönliche Abgaben der Formulare finden nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter der Telefonnummer 039384/9760 statt.

Sind die Elternbeiträge weiter zu bezahlen?

Entsprechend der geltenden Satzung sind die Elternbeiträge bis auf weiteres zu bezahlen. Die Stadt Arendsee (Altmark) geht davon aus, dass es in Kürze eine landesweite Regelung zu diesem Thema geben wird! Bei weiteren Fragen steht das Ministerium für Soziales zur Verfügung.

https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/


Anfragen zur Unterstützung älterer Menschen - Nachbarschaftshilfe - Hotline

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es gibt beim Altmarkkreis und bei uns vermehrte Anfragen, die sich auf die Unterstützung von älteren Menschen beziehen.

Senioren gehören zur Risikogruppe, die noch mehr als wir soziale Kontakte meiden sollen. Das bedeutet, dass jetzt mehr denn je Nachbarschaftshilfe gefragt ist - dass jemanden zur Verfügung steht, der Besorgungen und Einkäufe erledigt.

Sofern Sie in diesem Zusammenhang helfen wollen, kontaktieren Sie uns unter der bekannten Nummer der Stadt 039384-9760 oder unter der Emailadresse: info@stadt-arendsee.de.

Gleichzeitig richtet der Altmarkkreis Salzwedel eine einheitliche Telefonhotline ein, die alle Anfragen annimmt, an Werktagen an die zuständige Stelle weiterleitet und an den Wochenenden zwischen 08:00 und 16:00 Uhr versucht, weiterzuhelfen:

03901 840-790 oder 03901 840-791

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Klebe
Bürgermeister


Altmarkkreis Salzwedel PM vom 19.03.2020 - Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Die Macht der sozialen Distanzierung - Das ist unser Ziel!!!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

üben Sie sich bitte in der obig dargestellten sozialen Distanzierung - nur so können wir alle zusammen die weitere Verbreitung des Corona-Virus verlangsamen und stoppen. Helfen Sie mit - seien Sie solidarisch zu Ihren Mitmenschen.

Ich danke Ihnen allen für Ihre Mithilfe.

Klebe
Bürgermeister


Pressemitteilung - Land Sachsen-Anhalt schließt Hotels für Touristen


Weisung des Landesverwaltungsamtes zur Schließung von Hotels etc. vom 19.03.2020


Allgemeinverfügung der Stadt Arendsee (Altmark) vom 19.03.2020


Umgang mit Corona erklärt für Kinder


Pressemitteilung vom 18.03.2020


Mitteilung der Deponie GmbH des Altmarkkreis Salzwedel zur Schließung der Wertstoffhöfe

Aus gegebenem Anlass und mit sofortiger Wirkung werden alle Wertstoffhöfe bis voraussichtlich 13.04.2020 geschlossen.

Betroffen davon sind folgende Orte:

  • Wertstoffhof Klötze, Salzwedeler Straße 34b
  • Wertstoffhof Arendsee, Osterburger Straße 41
  • Wertstoffhof Diesdorf, Molmker Straße
  • Wertstoffhof Kalbe (Milde), Schulstraße

Weiterhin geöffnet bleiben die Abfallwirtschaftshöfe in Gardelegen, Bismarker Straße 81 und in Cheine, Am Witte Berg 3.

Zusätzliche Informationen zu den Öffnungszeiten der Deponie GmbH in Gardelegen und in Cheine sowie den Annahmebedingungen, werden auf der Internetseite der Deponie GmbH veröffentlicht. Des Weiteren bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger sich nur auf die notwendigen Abfallanlieferungen zu beschränken.

Kontakt:

Bei Fragen zur Schließung der Wertstoffhöfe steht die Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel als Ansprechpartner zur Verfügung.

Telefonisch erreichbar sind die Mitarbeiter der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel montags, mittwochs und donnerstags von 07:00 bis 15:45 Uhr, dienstags von 07:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 07:00 bis 14:30 Uhr unter der Rufnummer 03907/720913,

oder per E-Mail unter: Service@Deponie-gmbh.de

 

Weitere Informationen zur aktuellen Situation finden Sie auf den Internetseiten: deponie-gmbh.de und altmarkkreis-salzwedel.de.


Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums des Landes Sachsen-Anhalt vom 12.03.2020


Pressemitteilung - das Land Sachsen-Anhalt erlässt Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus vom 17.03.2020

Sachsen-Anhalts Landesregierung hat einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff erklärte zu dem Beschluss: „Ich bin mir bewusst, dass die nun verfügten Maßnahmen schmerzliche Einschnitte für das öffentliche und private Leben sowie die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt bedeuten. Für uns hat aber der Schutz der Menschen unseres Landes oberste Priorität. Damit befinden wir uns im Einklang mit den anderen Bundesländern und vielen betroffenen Staaten weltweit. Solange davon ausgegangen werden muss, dass das neue Virus eine gravierende Gefahr für die Bevölkerung darstellt, sind umfassende Schutzmaßnahmen angemessen. Wir werden auch in Absprache mit dem Bund alles daran setzen, die Auswirkungen der getroffenen Maßnahmen insbesondere für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt so gering wie möglich zu halten.“

Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen und Ansammlungen mit über als 50 Teilnehmenden werden verboten. Für kleinere Veranstaltungen gelten strenge Auflagen. Geschlossen werden Clubs und Diskotheken, Messen, Ausstellungen, Spielhallen, Wettannahmestellen und Spielbanken; aber auch Theater, Kinos, Konzerthallen, Museen, Bürgerhäuser, Jugendzentren, Bibliotheken, Zoos, Schwimmbäder und Saunen, Bordelle sowie die Mensen der Universitäten und Hochschulen. Jahrmärkte und Volksfeste fallen aus. Kinderspielplätze dürfen nicht weiter genutzt werden. Für Krankenhäuser gelten strenge Besuchsregeln. Die Einschränkungen gelten bis einschließlich 20. April und setzen die gestern zwischen Bund und Ländern getroffenen Verabredungen für Sachsen-Anhalt um.

Der Einzelhandel schließt bis auf Ausnahmen. „Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Gütern des täglichen Gebrauchs ist gesichert“, so Ministerpräsident Reiner Haseloff. Geöffnet bleiben so auch Einzelhandelsbetriebe für Lebens- und Futtermittel, Wochenmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Waschsalons und Großhandelseinrichtungen. Auch Gerichte, Staatsanwaltschaften, Behörden, sowie Stellen oder Einrichtungen, die öffentlich-rechtliche Aufgaben wahrnehmen, schließen nicht. Das gilt auch für den Buch- und Zeitschriftenhandel, Hörakustiker, Optiker. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiter nachgehen.

Speisewirtschaften müssen strenge Auflagen einhalten. Hier dürfen gleichzeitig nicht mehr als 50 Personen anwesend sein und die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens zwei Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist. Schankwirtschaften dürfen nicht öffnen.

Bei Veranstaltungen mit weniger als 50 Teilnehmenden – öffentlichen und nichtöffentlichen – muss zwischen den Teilnehmenden ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden, dies gilt auch bei Vereinstreffen. Zudem sind die anwesenden Personen mit Name und Adresse in einer Anwesenheitsliste zu erfassen.

Der Sportbetrieb auf Sportanlagen und in Schwimmbädern wird untersagt. Dies gilt sowohl für Sportanlagen im Freien als auch in geschlossenen Räumen. Ausnahmen kann das Landesverwaltungsamt genehmigen. Dies gilt insbesondere für den Sportbetrieb von Kaderathleten in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 und den Sportbetrieb mit Tieren.

Für Krankenhäuser gibt es strenge Besucherregelungen. Patientinnen und Patienten dürfen nur einen Besucher pro Tag für je eine Stunde empfangen, allerdings nicht von Menschen mit Atemwegsinfektionen. Für die Universitätskliniken Halle und Magdeburg gilt ein generelles Besuchsverbot; Ausnahmen sind im Einzelfall möglich. Besucher, die die mit Corona-Erkrankten Kontakt hatten oder die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen bis zwei Wochen nach Verlassen dieses Gebiets keine Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Pflegeheime, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Werkstätten für behinderte Menschen und anbieterverantwortete Wohngemeinschaften betreten.

Werkstätten für behinderte Menschenbleiben bleiben für diejenigen geöffnet, die keine andere Betreuung haben, sowie für Menschen mit Behinderungen, die eine tagesstrukturierende Maßnahme benötigen.

Die Landesregierung hat zudem für den Transport bestimmter Warensortimente eine befristete Ausnahmegenehmigung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot beschlossen. Damit soll sichergestellt werden, dass auch weiterhin Lebensmittel, Hygieneartikel und medizinische Produkte im Einzelhandel in ausreichender Menge erhältlich sind. Die Regelung gilt zunächst befristet bis zum 31. August dieses Jahres.

Regelungen zu Sonntagsöffnungszeiten werden zeitnah getroffen.


Landesregierung erlässt Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus - 17.03.2020

Die Landesregierung hat in Zusammenhang mit dem Corona-Virus eine Verordnung erlassen. Näheres finden Sie hier.



Pressemitteilung vom 16.03.2020 - Einschränkung Sprechzeiten Rathaus aufgrund Corona-Krise


Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zur Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen


Corona-Virus - Elterninformation


Corona-Virus - Bürgerinformation


Schließungen von Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt ab 16.03.2020

Schließungen von Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt ab 16.03.2020
Notbetreuung für alle Einrichtungen organisiert | Hotline erreichbar: 03901 840 790/ 840 791

Altmarkkreis Salzwedel, 13.03.2020: Aufgrund des sich in Sachsen-Anhalt abzeichnenden dynamischen Ausbruchsgeschehens von Infizierungen mit dem Corona-Virus, beschließt die Landesregierung Sachsen-Anhalt, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen von Montag 16. März bis voraussichtlich zum 13. April geschlossen bleiben.

Das heißt im Altmarkkreis Salzwedel, dass alle Einrichtungen ab Montag geschlossen sind. Für die Eltern, die eine Betreuung nicht sichern können, wird eine Notbetreuung in den Kindertagesstätten gesichert. Landrat Michael Ziche hat dazu mit den Bürgermeistern heute vereinbart, dass Kitas „am Netz“ bleiben. Das Gleiche gilt auch für die Notbetreuung der Schüler der Klassen 1-8 an den Schulen. Die Absprachen mit den Schulleiter der Schulen in Trägerschaft des Altmarkkreises Salzwedel werden dazu zeitnah geführt.

„Keiner der am Montag vor der Schule oder Kita steht, wird nicht reingelassen“, sagt Landrat Michael Ziche. „Ich weiß, dass es für viele Eltern nicht leicht ist, sofort eine Betreuung zu organisieren, darum müssen wir Übergangsregelungen anbieten“, so der Landrat. Der Schüler- und Linienverkehr wird erst einmal weitergeführt. Nach weiterer Bedarfsprüfung in den nächsten Tagen und Wochen wird dazu neu entschieden.

Da die Situation für alle Eltern neu ist, hat der Altmarkkreis Salzwedel ab Samstag, den 14.03.2020 eine Hotline/Bürgertelefon eingerichtet. Von 8-16 Uhr ist diese unter den Telefonnummern 03901 840790/ 840791 zu erreichen.

Der Altmarkkreis Salzwedel sagt alle Veranstaltungen in den Museen, der Kreisvolkshochschule und der Musikschule ebenfalls bis einschließlich 13.04.2020 ab.

Der Landkreis appelliert noch einmal eindringlich, alle öffentlichen und auch privaten Veranstaltungen, auch in geschlossenen Räumen, vorsorglich abzusagen.

Mehr:

Aktuell hat sich die Anzahl der bestätigten Fälle im Altmarkkreis Salzwedel nicht erhöht. Die heutige positive Nachricht ist, dass das Testergebnis für die Tochter des Betroffenen Mannes aus dem Bereich Gardelegen negativ war. Die Zahl der Personen, die sich in Quarantäne befinden, hat sich auf 60 erhöht.

Quelle:
Das Presseteam des Altmarkkreises Salzwedel

Absage 10. Frühlingswirtschaftsempfang der Stadt Arendsee (Altmark) aufgrund Corona-Virus

Der 27.03.2020 stattfindende 10. Frühlingswirtschaftsempfang ist aufgrund der Entwicklungen um den Corona-Virus abgesagt. Auf Empfehlung des Altmarkkreis Salzwedel sowie des Ministerium für Gesundheit und Soziales sollen größere Veranstaltungen auf ein Minimum begrenzt bzw. nicht notwendige Veranstaltungen zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung abgesagt werden. Vor diesem Hintergrund ist auch der Empfang abgesagt und wird im Laufe des Jahres nachgeholt. Es wird um Verständnis gebeten.


Pressemitteilung des Altmarkkreises zum Coronavirus SARS-CoV-2


Hinweise der FuK für Einsatzkräfte im Umgang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2


Absage Besuch der Gemeinde Wydminy aus Polen in Arendsee wegen Corona-Virus

Vom 25.03.2020 bis 28.03.2020 war angedacht, dass der Bürgermeister der Gemeinde Wydminy aus Polen, Herr Radoslaw Król, die Stadt Arendsee (Altmark) und ihre Ortsteile zusammen mit einer Delegation auf Einladung des Bürgermeisters besucht.

Im Jahr 2018 wurde auf Vermittlung der Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Energie des Landes Sachsen-Anhalts eine Partnerschaft mit der Gemeide Wydminy begründet. Es fanden bereits 2 Besuche vor Ort in Arendsee und Wydminy statt.

Nunmehr musste das Treffen aufgrund der Krisenlage zum Corona-Virus abgesagt werden. Die Bürgermeister haben sich diesbezüglich verständigt. Das Treffen soll sobald wie möglich im Sommer 2020 nachgeholt werden.


Arendsee

??°C

??°C – ??°C

Morgen

??°C – ??°C

Übermorgen

??°C – ??°C

Powered by Dark Sky

Standort

Gehe zu URL (go to url). Partnergemeinde der Stadt Arendsee (Altmark) Wydminy (Polen)
Google

Stadt Arendsee (Altmark)

Am Markt 3
39619 Arendsee (Altmark)
Tel.: +49-39384-976-0
Fax: +49-39384-976-66
Email: info(at)stadt-arendsee.de

Gehe zu URL (go to url). Offizielle Partnergemeinde der VFD